Degorgieren

Das Degogrieren findet Anwendung in unterschiedlichen Kochtätigkeiten. Wie zum Beispiel das Wässern von Fleisch, um Innereien vor der Zubereitung zu reinigen. Dazu werden diese in kaltes Wasser eingetaucht, das enthaltene Fett abgeschöpft und anschließend zum kochen zubereitet. Degorgiert wird auch bei der Entfernung von Hefebakterien nach der zweiten Gärung. Bei einem Schaumwein werden dem Wein vor der zweiten Gärung Hefe und Zucker hinzugefügt, sodass nach der Gärung Hefebakterien im Flaschenhals haften bleiben. Bei der Degorgierung eines rohen Schaumweins werden nach dem Rütteln und der Reifezeit der Flaschenhals des Weins in eine -20° C Kältemischung, das sogenannte Sole-Kältebad getaucht. So werden die haftenden Hefebakterien zu einem Propfen eingefroren, sodass der Kronkorken entfernt werden kann und der Propfen herausschießt.

NAVIGATION