Cumberland

Eine rote oder schwarze Johannisbeere Soße vermischt mit Preiselbeeren, Ingwer, Essig und Senf, abgeschmeckt mit Pfeffer und einem Spritzer Rot-oder Portwein: Die geschmacklich pikante Cumberlandsoße. Cumberlandsoße geschafft. Die Cumberlandsoße gehört zu der kalten Küche, denn sie wird kalt auf Pasteten und Fleischsorten, wie Schinken, Wild oder Lamm- und Rindfleisch serviert. Die Cumberlandsoße geht weit in die Geschichte zurück, denn sie fand bereits im 19.Jahrhundert Erwähnung. Ihre Entdeckung fand in Hannover durch den Herzog von Cumberland (1721-1765) statt. Cumberland gehört zu den klassischen Garnituren. Sie ist eine Zubereitungsart, die als Beilage auf Speisen dient.

NAVIGATION